Turbolader

Fahrzeugbau

Verschleißschutz in der Fahrzeugtechnik

In der Konstruktion und Auslegung von Fahrzeugkomponenten ergeben sich in vielen Fällen verschleißtechnische Herausforderungen. Unsere Verfahren eröffnen Lösungen!

Lösungen

  • Borierte Bauteile
    BOROCOAT®

    Borieren

  • Nitrieren
    Nitrieren

    und Nitrocarburieren

  • BORINOX
    BORINOX®

    Härten von Rostfreiem Stahl

Borocoat® schützt vor:

Extremen Abrasiven Verschleiß

mit Härten bis 2.800HV

Hochtemperaturverschleiß

bis 1.000°C

Nitrieren schützt vor:

Abrasivem Verschleiß

mit Härten von 600-1.400HV

Erhöht die Dauerfestigkeit

für schwingungsbeanspruchte Bauteile

BORINOX® schützt rostfreien Stahl vor:

Abrasivem Verschleiß

bei rostfreiem Stahl

Kaltverschweißen

bei Gleitpaarungen und Gewinden

Erhöht die Dauerfestigkeit

bei schwingungsbeanspruchten Bauteilen

Finden Sie Die passende Lösung!

Lassen Sie sich von unseren Profis beraten – von der Werkstoffauswahl bis zum optimalen Verschleißschutz.

PERSÖNLICH BERATEN

Wolfgang

Unsere Lösungen im Einsatz

Turbolader
Ziehwerkzeuge
Tellerfedern
Turbolader
Werkstoff

BOROCOAT®

Unser Borierprozess schützt Wellen von Koppelgestängen vor Schwingungsreibverschleiß bei hohen Temperaturen.

Turbolader
Ziehwerkzeuge
Werkstoff

NITRIEREN

Nitrieren/Nitrocarburieren schützt Matrizen von Ziehwerkzeugen aus Grauguss vor Verschleiß und Zinkaufbau.

Tellerfedern
Werkstoff

BORINOX®

BORINOX® schützt Tellerfedern aus Inconel® erfolgreich vor Verschleiß, ohne die Korrosionsbeständigkeit zu mindern.

 

Tellerfedern

Borocoat® – NITRIEREN – BORINOX® – Werkstoffe

Für nahezu jeden Stahlwerkstoff und Sonderlegierung eine Verschleißschutzlösung!

    • Vergütungsstahl
    • Korrosionsbeständiger Stahl
    • Duplexstahl
    • Stellite
    • Inconel®, Hastelloy®, Haynes®
    • Nitrierstahl

Weitere Infos

Datenblatt

BOROCOAT®
Informationen zum Verfahren

(PDF, 869 KB)
Technische Empfehlungen

BOROCOAT®
Hinweise für eine erfolgreiche Wärmebehandlung

(PDF, 80 KB)
Datenblatt

NITRIEREN
Informationen zum Verfahren

(PDF, 7 KB)
Technische Empfehlungen

NITRIEREN
coming soon…

(PNG, 31 KB)
Datenblatt

BORINOX®
Informationen zum Verfahren

(PDF, 652 KB)
Technische Empfehlungen

BORINOX®
Hinweise für eine erfolgreiche Wärmebehandlung

(PDF, 365 KB)
  • Verschleiß im Automobilbau/Fahrzeugtechnik

    In der Konstruktion und Auslegung von Fahrzeugkomponenten ergeben sich in vielen Fällen verschleißtechnische Herausforderungen.
    Aufgrund der Vielzahl beweglicher Teile und des Umstands, dass Fahrzeuge im Regelfall Wind und Wetter ausgesetzt sind, existieren vielfältige Angriffspunkte für Verschleißmechanismen. Speziell Motoren und Komponenten des Turboladers sind anfällig für Abrasiv-, Hochtemperatur-, Schwingungsreibverschleiß und Heißgaskorrosion.
    Eine Möglichkeit für Ingenieure im Fahrzeugbau dem Verschleiß vorzubeugen und diesen zu minimieren sind Oberflächenhärtungsverfahren wie Borieren, Nitrieren und BORINOX®. Im Folgenden werden exemplarisch einige Einsatzfelder vorgestellt, die häufig von Verschleiß betroffen sind.

  • BOROCOAT®, Nitrieren, BORINOX®  - Von Verschleiß betroffene Teile im Fahrzeugbau

    Im Automobilbau und dort speziell im Turboladerbau stellt der Einsatz des BOROCOAT® Verfahrens eine bewährte Methode des Verschleißschutzes dar. Die Boridschichten sind temperaturbeständig bis 1.000 °C und bieten einen exzellenten Schutz für Teile aus Nickelbasislegierungen. Komponenten von modernen VTG-Ladern (Variable-Turbinengeometrie) wie Leitschaufeln und Verstellringe werden nitriert. Nitrieren mindert den Verschleiß der Schaltkulisse und gewährleistet Betriebssicherheit für ein ganzes Automobilleben.
    Weitere Anwendungen finden sich bei Koppelgestängen des Turboladers, wobei sich die positiven Eigenschaften der mit BORINOX® gehärteten Teile hervorzuheben sind.

  • Möglichkeiten für gehärteten Edelstahl im Automobilbau

    Im Automobilbau sind viele Bauteile hohen Belastungen ausgesetzt. Abrasiver Verschleiß, Kaltverschweißen und die Ermüdung von neuralgischen Punkten sind die Problemfelder, auf denen Automobilhersteller und Zulieferer hochwertige Lösungen benötigen, um die Laufzeit der verwendeten Bauteile zu erhöhen. Das BORINOX® Verfahren kann in vielen Anwendungsgebieten zur Erhöhung der Beständigkeit der eingesetzten Edelstahl Materialien beitragen. Im Folgenden stellen wir einige häufig betroffene Bauteile vor.
  • BORINOX®  - Edelstahl härten im Turboladerbereich

    Im Turboladerbau sind beispielsweise Fremdkörperschäden am Verdichterrad und am Verdichter ein häufiges Problem. Aus der Kurbelgehäuseentlüftung gelöste Materialien können zu Beschädigungen führen, ebenso ist abrasiver Verschleiß an den Verdichterschaufeln ein häufiges Problem. Auswirkungen können Rauchbildung, Leistungsverlust, Geräuschbildung und Beschädigung des Ladeluftkühlers sein. Weitere betroffene Teile können Turbinenrad und Turbinengehäuse sein. Viele dieser Probleme können durch Härtung der eingesetzten Bauteile verringert oder ganz abgestellt werden. Turbolader sind prinzipiell keine Verschleißteile und sollten bei regelmäßiger Kontrolle und Wartung ein Motorenleben lang halten. Mit BORINOX® veredelte Bauteile tragen zu diesem Ziel bei. Besonders erfolgversprechend ist der Einsatz von gehärtetem Edelstahl auch bei Koppelgestängen des Turboladers.

  • Nitrieren - Weitere in der Automobilbranche relevante Produkte

    Lagerzapfen sind häufig von Abnutzungserscheinungen durch Reibkorrosion betroffen. Lagerzapfen dienen dazu, verschiedene Bauteile miteinander zu verbinden und sind funktionsbedingt häufig von Abrasion und Oberflächenzerrüttung betroffen. Ähnliche Probleme können auch bei anderen Produkten, die zur Verbindung von Bauteilen genutzt werden, auftreten. Beispielhaft sind hier etwa Linkpins, Linkplates, Tellerfedern und Koppelstangen zu nennen.

Haben Sie Fragen?

This site is registered on wpml.org as a development site.